StartseiteFAQAnmeldenLogin



 

Teilen | .
 

 Vor dem Haus

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht

Gast

Gast
avatar

BeitragThema: Vor dem Haus   Mo Sep 07, 2009 2:19 am


Blick vom Garten aus


Die glamuröse Villa der Harpers ist am Waldrand gelegen. Das große weiße Gebäude hebt sich eindrucksvoll gegen das dunkle Grün der Bäume dahinter ab. Ein gepflasterter Weg führt zur der dreistöckigen Villa hinauf. Links von der Villa, beginnt direkt der Wald, rechts von ihr ist ein großer Garten. Der Rasen und die Büsche sind immer makellos gestutzt. Allerdings werden die Tische und Stühle auf der Terasse, sowie der gepflegte Garten so gut wie nur für die Partys von Rileys Eltern genutzt.


Nach oben Nach unten

Gast

Gast
avatar

BeitragThema: Re: Vor dem Haus   Fr Sep 18, 2009 11:20 pm

Sam blieb vor Riley's Villa stehen, da es gerade neben dem Wald war. Sie liess sich auf einen grossen Stein fallen und betrachtete das endrückliche Haus der Harpener's. Sie selbst könnte nur von so einem Haus träumen. Aber sie tat es nicht, Luxus war für sie etwas unbedeutendes. Sie hatte ihn nie gehabt und wird ihn vermutlich auch nie haben. Ihre Eltern waren nicht arm gewesen, sie haben ihr sogar einiges hinterlassen, das Geld schmiss sie aber nicht einfach zum Fenster raus. Normalerweise, dachte sie nicht gross nach, bevor sie etwas machte oder sagte. Aber in diesem Fall blieb sie hartnäckig.
Nach oben Nach unten

Gast

Gast
avatar

BeitragThema: Re: Vor dem Haus   Sa Sep 19, 2009 7:47 am

pp: Zwischen den Bäumen

Riley war schweigend neben Serena hergelaufen. Vor der prunkvollen Villa ihrer Eltern blieb sie stehen und sah zu, wie Serena sich auf einen Stein setzte. Rileys Blick wanderte über die Villa. In ihm lag jedoch nicht die Ehrfurcht, mit der andere Leute das Haus betrachteten, noch war sie beeindruckt. So unwahrlscheinlich wie das auch klingen mochte, aber auf Rileys Gesicht war eine Spur Abscheu zu lesen, als sie ihr Elternhaus betrachtete. Die teure Villa, genauso wie die luxoriöse Einrichtung bedeuteten ihr rein gar nichts. Was sie wollte, die Zuneigung ihrer Eltern, konnte dieses leblose Gebilde ihr nicht geben.
Die Dunkelhaarige seufzte und ließ sich vor Serena ins Gras fallen. Sie stützte sich mit den Armen nach hinten auf und reckte ihr Gesicht der Sonne entgegen. Eine Weile saß sie so, bis ihre Magen ein leises Grummeln von sich gab. Riley lachte und hielt sich den Bauch. "Ich hab Hunger, du auch?", fragte sie ihre Freundin und stand auf. Sie klopfte sich die Hose etwas ab und sah Serena fragend an.
Nach oben Nach unten

Gast

Gast
avatar

BeitragThema: Re: Vor dem Haus   So Sep 20, 2009 3:35 am

Arthenius kam mit schnellen Schritten hierhin. Er hatte nicht auf den weg geachtete. Er blieb stehen und sah sich erst einmal um. er sah zwei Personen. Die eine war Serena, aber die adnere kannte er noch nicht und er hatte se noch nie gesehen. "Ähm...hallo." grüßte er beide höflich. Wie er so da stand in seinem schwarzen Mantel doer besser gesagt Umhang. "Wie bin ich nur hierhergelangt ??? Ich habe zwar nicht auf den Weg geachtet, aber so weit weg kann ich wohl nciht gegangen sein, oder etwa doch ???" fragte er sich in Gedanken.
Nach oben Nach unten

Gast

Gast
avatar

BeitragThema: Re: Vor dem Haus   So Sep 20, 2009 3:44 am

Noch bevor Serena antworten konnte, kam jemand Neues hinzu. Ein Junge, der etwa in ihrem Alter war. "Ähm...Hallo", grüßte er höflich. Neugierig musterte Riley den Fremden. Er machte auf Riles einen eher düsteren Eindruck und wirkte nicht allzu sympatisch. "Hi", antwortete die Duneklhaarige knapp, allerdings nicht unhöflich. "Suchst du jemanden?", fragte sie, da sie den Jungen noch nie zuvor im Gestaldtwandlerviertel gesehen hatte, oder überhaupt.
Nach oben Nach unten

Gast

Gast
avatar

BeitragThema: Re: Vor dem Haus   So Sep 20, 2009 3:52 am

"Suchst du jemanden?" fragte die Dunkelhaarige ihn. "Ähm.....eher weniger. Ich habe mich nur etwas verlaufen." antwortete er zu ihr weiterhin in einem höflichen Ton. "Ich bin aber auch einer. Verlaufe mich. Und das als Vampir. Das ist echt kaum zu glauben." dachte er sich. Aber nun war auch er neugierig geworden. Er musterte die Dunkelhaarige auch neugierig.
Nach oben Nach unten

Gast

Gast
avatar

BeitragThema: Re: Vor dem Haus   So Sep 20, 2009 4:07 am

Riley bemühte sich ihr Grinsen unter Kontrolle zu halten und es auf ein Lächeln zu beschränken. Verlaufen. Im Gestaldtwandlerviertel. Besonders groß, war das Viertel nicht und aus Riley Sicht gab es kaum eine Möglichkeit sich hier zu verlaufen. Allerdings war sie auch hier aufgewachsen.
"Achso", sagte hilfsbereit, "wo wolltest du denn hin?" Schon wieder musste sie ihr Grinsen unterdrücken. Wenn die den Fremden gekannt hätte, hätte sie sich nicht bemüht sich zurückzuhalten, aber sie wollte nicht unhöflich wirken, als würde sie sich über seine Orientierungslosigkeit lustig machen.
Nach oben Nach unten

Gast

Gast
avatar

BeitragThema: Re: Vor dem Haus   So Sep 20, 2009 4:18 am

"Wo wolltest du denn hin?" fragte sie ihn. "Ähm....ich wollte eigentlich in ein anderes Viertel gehen. Aber nun bin ich hier gelandet." gab er ihr zur Antwort. "Besser ich sage nicht, dass ich ein Vampir bin." dachte er sich. Dann sah er sich die Villa an. "Eine wirklich prunkvolle Villa." schoss es ihm durch den Kopf.
Nach oben Nach unten

Gast

Gast
avatar

BeitragThema: Re: Vor dem Haus   So Sep 20, 2009 4:33 am

Der Fremde gestand, dass er eigentlich in ein anderes Viertel wollte. "Und in welches Viertel? Vielleicht kann ich dir sagen wo du hinmusst", bot Riley an. Erneut musterte sie den Fremden. Der könnte man etwas Sonne vertragen, schoss es der Brünette durch den Kopf, als sie sah, wie blass ihr Gegenüber war. Ihr fiel auf, dass sie seinen Namen gar nicht kannte, und so fragte die neugierige Gestaldtwandlerin: "Wer bist du?"
Nach oben Nach unten

Gast

Gast
avatar

BeitragThema: Re: Vor dem Haus   So Sep 20, 2009 5:13 am

"Und in welches Viertel? Vielleicht kann ich dir sagen wo du hinmusst" bot sie ihm an. "In welches Viertel ich muss, weiß ich selber, nur wie ich hier herauskomme will ich wissen." dachte er sich die Antwort. "Wer bist du?" fragte sie ihn dann noch. "Also....in welches Viertel ich muss ??? Nun....der Name tut doch bestimmt nichts zur Sache, oder ???" fragte er sie höflich aber auch ein bisschen argwöhnisch. "Und wie ich heiße ??? Nun... man stellt sich zuerst selber vor, bevor man jemand anderen nach seinem Namen fragt." gab er ihr auf diese Frage die höfliche Antwort.
Nach oben Nach unten

Gast

Gast
avatar

BeitragThema: Re: Vor dem Haus   So Sep 20, 2009 6:22 am

Riley sah den Fremden ziemlich verständnislos an. Wie sollte sie ihm helfen hier rauszukommen, wenn er ihr nicht mal verraten wollte wo er hinmusste? "Naja, hilfreich wäre es auf jeden Fall, wenn du mir sagst, wo du hinmusst. Wie soll ich dir sonst helfen?", wies die Dunkelhaarige ihn darauf hin. Ihr Tonfall war kühl. Die höfliche Art des Fremden kam ihr leicht aufgesetzt vor und sie fühlte sich etwas unwohl in seiner Gegenwart, was sie sich aber nicht anmerken ließ.
Seinen Kommentar über das vorstellen ignorierte sie. Sie wartete ab, ob er nochmal darauf einging.
Nach oben Nach unten

Gast

Gast
avatar

BeitragThema: Re: Vor dem Haus   So Sep 20, 2009 7:14 am

"Schaden tut es ja nun nicht, wenn ich ihr verrate wo ich hinwill." dachte r sich. "Naja, hilfreich wäre es auf jeden Fall, wenn du mir sagst, wo du hinmusst. Wie soll ich dir sonst helfen?" fragte sie ihn kühl. "Na gut. ich sage dir, wo ich hinmuss. Also.... ich muss ins Vampirviertel." sagte er in einem ruhigen Tonfall zu ihr. Er sah sie an. Er musterte sie nocheinmal.
Nach oben Nach unten

Gast

Gast
avatar

BeitragThema: Re: Vor dem Haus   So Sep 20, 2009 7:44 am

Der Fremde meinte nun in ruhigem Tonfall, er müsse ins Vampirviertel. Riley zog fast unmerklich die Augenbrauen hoch. Na da passt du auch hin, dachte sie, deren Blick erneut auf den Kontrast seines schwarzen Umhangs gegen die blasse Haut traf. "Soso, ins Vampirviertel...", sagte sie gedehnt. Der Typ war ihr suspekt und die Tatsache, dass er ein Vampir war, änderte die Sache nicht zum Positiven. Nicht, dass Riley etwas gegen Vampire hatte, allerdings war sie auch kein Fan von ihnen und in Kombination mit diesem merkwürdigen Fremden... Ein ungutes Gefühl machte sich in ihre Magen breit, das sie sich nicht erklären konnte. Allerdings war sie sich sicher, dass es nicht der Hunger war, den sie zwischendrin vergessen hatte.
Nach oben Nach unten

Gast

Gast
avatar

BeitragThema: Re: Vor dem Haus   So Sep 20, 2009 7:51 am

"Soso, ins Vampirviertel..." sagte sie gedehnt. "Ja, genau dorthin muss ich." antwortete er ihr misstrauisch. Er musterte sie wieder, während er eine Hand in die Tasche steckte. Dort fühlte er ein wurfmesser. Angreifen würde er sie nciht. Er würde sie auch nicht töten. Warum auch ??? Aber er fühlte nur das Wurfmesser. Sicher ist sicher. UNd vielleicht braucht er es noch. was wäre wohl, wenn ihn hier jemand angreifen würde ??? Er würde sich dann verteidigen.
Nach oben Nach unten

Gast

Gast
avatar

BeitragThema: Re: Vor dem Haus   So Sep 20, 2009 7:59 am

"Ja, genau dorthin muss ich", bestätigte er mit einem Hauch Misstrauen in der Stimme. Riles sah, wie seine Hand in die Tasche glitt und sie spannte ihre Muskeln an, bereit aufzuspringen. Auf einmal fühlte sie sich klein und verletztlich, wie sie da vor ihm am Boden saß und zu ihm auf sah. Als er jedoch nichts weiter tat, erlaubte sie sich selbst wieder etwas zu entspannen. Dennoch blieb sie aufmerksam. Und wenn er wirklich versuchen sollte anzugreifen, wusste sie wie man sich verteidigte. Und wenn es gar nicht anders ging, würde sie sich verwandeln. Allerdings bezweifelte sie, dass der Fremde sie hier angreifen würde. Erstens, waren sie und Serena zu zweit, gegen einen, und außerdem würde ein Kampf bestimmt nicht unbemerkt bleiben.
Nach einer Weile erklärte Riley: "Zum Vampirviertel geht es dort entlang." Vage deutete sie mit der Hand in die richtige Richtung. "Du hast aber noch immer nicht gesagt, wer du bist", fügte sie dann hinzu. Sie bemühte sich autoritär zu klingen, um den Fremdling zu einer Antwort zu bewegen.
Nach oben Nach unten

Gast

Gast
avatar

BeitragThema: Re: Vor dem Haus   So Sep 20, 2009 8:04 am

"Aso. Danke." antwortete er ihr. Danmm sagte sie, er habe sich noch nicht vorgestellt. "Nun....man stellt sich zuerts vor, bevor man jemanden nach seinem Namen fragt." antwortete er ihr darauf ruhig und gelassen. die Hand ließ er weiterhin in seiner Manteltasche. Nein...angreifen würde er sie nicht. Das wäre zu dumm. außerdem...wer würde denn schon einen Kampf austragen, wo zwei gegen einen kämpfen ??? Nun...er nicht.
Nach oben Nach unten

Gast

Gast
avatar

BeitragThema: Re: Vor dem Haus   So Sep 20, 2009 8:21 am

Er wiederholte seine Antwort von vorhin und Riley musste sich zusammenreißen nicht das Gesicht zu verziehen. Er wollte also nicht mit der Sprache rausrücken. "Ich hab aber zuerst gefragt", antwortete sie kühl, "außerdem bist du der Fremde hier, deswegen finde ich es nur angebracht, wenn du dich zuerst vorstellst"
Sie sah ihn etwas abwertend an. Sie selbst würde ihm ihren Namen ganz bestimmt nicht sagen. Zumindest nicht, ehe er wusste, wer er war. In diesen Zeiten musste man vorsichtig sein und es war bestimmt alles andere als klug mit Informationen über sich hausieren zu gehen. Selbst wenn es etwas so Banales wie ein Name war.
Nach oben Nach unten

Gast

Gast
avatar

BeitragThema: Re: Vor dem Haus   Mo Sep 21, 2009 5:08 am

"Ich hab aber zuerst gefragt", antwortete sie kühl, "außerdem bist du der Fremde hier, deswegen finde ich es nur angebracht, wenn du dich zuerst vorstellst". "Ach herrje." dachte er und bemühte sich das Gesicht nicht zu verziehen. "Wenn es denn dann sein muss. Aber wehe dir wenn du mir nicht, nachdem ich dir meinen Namen verraten habe, dann deinen Namen verrätst. Also.... ich heiße Arthenius Shadow. Und wie heißt du ???" fragte er sie nett und höflich.
Nach oben Nach unten

Gast

Gast
avatar

BeitragThema: Re: Vor dem Haus   Mo Sep 21, 2009 6:52 am

Ein triumohierendes lächeln umspielte Rileys Lippen, als der Fremde - Arthenius - ihr nun endlich seinen Namen verraten hatte. Seine Drohung fand sie jedoch etwas lächerlich und so sagte die Gestaltwandlerin mit spöttischem Unterton: "Oh, jetzt hab ich aber Angst." Sie verzog das Gesicht zu einer gespielt erschrockenen Fraze, "Hilfe, er will mir etwas antun, wenn ich ihm meinen Namen nicht sage!" Nach einem höhnischen Lachen fügte sie in aufgesetzt verständnisvollem Ton hinzu: "Ja, so einen Effekt habe ich nun mal auf Jungs." Erneut lag Spott in ihrem Lächeln. "Ich bin Riley", sagte sie dann ohne jegliche Emotion in der Stimme. Sie verriet ihm bewusst nicht ihren Nachnamen. Das wäre einen unnötige Information mehr, die sie ihm auf dem Silbertablett servierte.
Nach oben Nach unten

Gast

Gast
avatar

BeitragThema: Re: Vor dem Haus   Mo Sep 21, 2009 7:25 am

Er zog die linke Augenbraue in die höhe. Verspotten ließ er sich nicht. aber er schürzte die Lippen. Seine HAnd war weiterhin in der Tasche. Sie klammerte sichm um das Wurfmesser. Aber er zog es nicht heraus. IM Gegenteil. Er ließ es drinnen. Er bedachte Riley mit einem finsteren Blick, der jeden zum Schweigen brachte. "Ich, an deiner Stelle, würde mich vorsehen!" meinte er in einem leisen aber sehr gefährlichen Ton zu ihr und sah ihr in die Augen.
Nach oben Nach unten

Gast

Gast
avatar

BeitragThema: Re: Vor dem Haus   Di Sep 22, 2009 6:55 am

Arthenius sah Riley finster an, die daraufhin kaum merklich die Stirn runzelte. Was kommt wohl als Nächstes? "Pass blos auf was du sagst!", überlegte die Dunkelhaarige und lächelte leise in sich hinein. "Ich, an deiner Stelle, würde mich vorsehen!", durchbrach Arthenius dann sie drückende Stille. Naja fast, dachte Riles und musste ein Schmunzeln unterdrücken. Sie hatte keine Angst vor dem Fremden. Er war vielleicht größer und stärker als sie, allerdings war sie vermutlich flinker und außerdem sehr gut im Nahkampf. Und wenn es gar nicht anders ging wollte sie mal sehen, wie der Fremde mit einer wütenden Pumadame zurecht kam. Ihre Augen blizten belustigt bei diesem Gedanken. Dann sagte sie langsam: "Oder was? Du hast doch wohl nicht vor mich anzugreifen?", sie hatte zwar keine Angst vor ihm, denoch hatte sein gefährlicher Tonfall sie dazu bewegt ernst, anstatt erneut spöttisch zu klingen. Man musste ja nicht unnötig einen Kampf heraufbeschwören.
Nach oben Nach unten

Gast

Gast
avatar

BeitragThema: Re: Vor dem Haus   Di Sep 22, 2009 7:00 am

"Oder was? Du hast doch wohl nicht vor mich anzugreifen?" fragte sie ihn ernst. "Naja...vielleicht. Vielleicht aber auch nicht." meinte er zu ihr grinsend. "Mal sehen, wie sie darauf wohl reagieren wird ?!" fragte er sich in Gedanken.
Nach oben Nach unten

Gast

Gast
avatar

BeitragThema: Re: Vor dem Haus   Di Sep 22, 2009 7:12 am

Riley konzentrierte sich darauf auf ihrem Gesicht keinerlei Regung zu zeigen. Diese Aussage verwirrte sie, allerdings musste Arthenius das nicht unbedingt wissen. Was sollte das? Entweder er wollte sie angreifen oder nicht! Da er aber begann solche Spielchen zu spielen vermutete sie Letzteres. Sicher sein konnte sie jedoch nicht. Schließlich entschloss Riles sich dazu lässig mit den Schultern zu zucken, so als tangierte seine Antwort sie eher weniger. "Wenn du meinst", sagte sie dann in lockerem Tonfall, als ginge es um etwas alltägliches und nicht um die Tatsache, ob ihr Gegenüber einen Kampf anfangen würde oder nicht.
Nach oben Nach unten

Gast

Gast
avatar

BeitragThema: Re: Vor dem Haus   Di Sep 22, 2009 7:20 am

Arthenius war erstaunt von ihrer Reaktion. Andere Leute würden ihn nun misstrausich ansehen. Sie aber tat diese Sache nur mit einem lässigen Schulterzucken ab. "Nicht schlecht." schoss es ihm durch den Kopf. "Nun gut. Aber ich würde, an deiner Stelle, es nciht darauf ankommen lassen. du weißt nicht welche Kräfte ich besitze." gab er ihr eine warnung.
Nach oben Nach unten

Gast

Gast
avatar

BeitragThema: Re: Vor dem Haus   Di Sep 22, 2009 7:28 am

Diesmal konnte Riley sich ein stilles Lächeln nicht verkneifen. Allerdings lag kein Spott oder Hohn darin. Es war einfach ein kleines Lächeln, welches sich auf ihr Gesicht drängte, da sie ansatzweise unterhaltsam fand - trotz der Tatsache, dass der Typ ihr ein Rätsel war. Erst tat er sich so schwer mit seinem Namen herauszurücken und jetzt posaunte er so laut herum, dass er irgendwelche Kräfte besaß? Was sollte das? Es klang fast danach, als versuchte er krampfhaft Riley einzuschüchtern, als wollte er, dass sie Angst vor ihm hatte. Tja, Pech gehabt, dachte die Gestaltwandlerin, die zwar Respekt vor Arthenius hatte, jedoch keine Angst. "Nur schade, dass du meine auch nicht kennst", entgegnete Riley gespielt mitleidig. Da er ihre Kräfte nicht kannte hatte er keinerlei Vorteil ihr Gegenüber.
Nach oben Nach unten

Gesponserte Inhalte



BeitragThema: Re: Vor dem Haus   

Nach oben Nach unten
 

Vor dem Haus

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 3Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter

 Ähnliche Themen

-
» (Planung)Das Haus Anubis
» Nach 2 Monaten Trennung will Sie schon unser Haus verkaufen.
» altes japanisches Haus mit großem Garten
» Cocos Haus
» Renovierte Waldhütte

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: Honigtopf :: Das Gestaltwandlerviertel :: Villa Dahlia (Rileys Haus)-